Unsere Gemeinschaft: Die Schwestern vom Göttlichen Erlöser

Die Ordensgemeinschaft der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) wurde von Elisabeth Eppinger (Schwester Alfons Maria) gegründet. Als Gründungsdatum gilt der 28. August 1849. An diesem Tag zog Elisabeth Eppinger mit drei Mitschwestern in das „Klösterle“ von Niederbronn im Elsass ein. Heute hat die Kongregation weltweit rund 1680 Schwestern.
Der Konvent in Ingolstadt gehört der „Provinz Deutschland und Österreich mit den Gemeinschaften der Niederlande“ an. Das Provinzialat für diese Provinz befindet sich in Nürnberg.
Die Spiritualität unseres Ordens orientiert sich an dem Leitwort der Gemeinschaft: „De Fontibus Salvatoris“, auf  Deutsch: „An den Quellen des Erlösers“
Schwerpunkte unserer Spiritualität sind:

Wir glauben an die grenzenlose Liebe Gottes zu allen Menschen.  
Wir sehen im Kreuz ein Zeichen des Heils und der Erlösung.  
Wir sehen jeden Menschen als Abbild Gottes, was ihm seine unantastbare Würde gibt.  
Wir wenden uns den Menschen zu unabhängig von deren Herkunft, Religion und gesellschaftlicher Stellung.  
Wir wollen besonders für die Armen und für die in der Gesellschaft Benachteiligten da sein.  
Wir arbeiten mit allen zusammen, die sich für die Achtung der Würde eines jeden Menschen einsetzen. 
 
(Mehr über uns erfahren Sie auf der  Homepage des Ordens)