# St. Augustin: Nachrichten - Detail

Christus das Licht der Welt

Monatsmesse zur Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess)

Das Team der Monatsmesse hatte für die Messe zu Mariä Lichmess geplant, dass sich die Gläubigen vor der Kirche um die große Feuerschale sammeln, und wir von dort aus nach Segnung der Kerzen in die Kirche einziehen. Unglücklicherweise hinderte uns die hohe Luftfeuchtigkeit (Regen) daran, das Geplante umzusetzen. Stattdessen stellten wir im Zwischenhof die kleine Feuerschale auf und die Kartoffeln wanderten in den Ofen. Wir sammelten uns im Foyer. Hier wurden dann die Kerzen der Gläubigen und die der Kirche gesegnet. Nach einem Wechselgebet nach Psalm 24 zogen wir in die Kirche, brachten die gesegneten Kerzen der Kirche vor den Altar und entzündeten zum Gloria die Apostelleuchter und die Menora. 
In seiner Predigt befasste sich unser Pfarrer mit dem Evangelium und Jesus, ein kleines Kind als das Licht der Welt, das auch dem greisen Simeon verheissen war. Pfarrer Schredl fasste seine Gedanken in der Bemerkung zusammen, warum sich ganz kleine Kinder und ganz alte Menschen oft so gut verstehen. Vielleicht weil die einen gerade aus dem Licht kommen und die anderen das Licht schon kommen sehen. Während dazwischen alle um sich selbst kreisen. Musikalisch begleitet wurden wir von der Gitarrengruppe, herzlichen Dank für die schöne und besinnliche Gestaltung. 
Beim anschließenden Dämmerschoppen fanden sich einige Gläubige zusammen; wir verspeisten die Kartoffeln mit selbstgemachten Kräuterquark, herzlichen Dank für Kartoffeln und den Kräuterquark.

© Bilder: Elke Naber / Text: Alexander Kaltenbacher, 2020


zurück